Terra-Australis
 

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Für Zwischendurch

Hallo Leute,

Kerstin trifft sich erst am Do mit ihrer Professorin, und auch ich war heute nur kurz an der Uni. Bevor ich ins Labor darf, brauche ich eine Sicherheitsunterweisung. Die kann ich aber nur machen, wenn ich eine Uni-ID-Nummer habe. Die entsprechende Sachbearbeiterin ist heute aber nicht da. Schön bürokratisch, wie in Deutschland. ^^

Zumindest habe ich jetzt eine grobe Ahnung, was mein Thema sein wird (für die Fachkundigen unter euch: wird ne Retrosynthese eines Naturstoffs und vermutlich schaffen wir es auch, ne Goldkatalyse einzubauen) und habe heute ein bisschen Literaturrecherche machen können. 

Mein Prof hat übrigens gesagt, dass wir uns gestern auf Deutsch unterhalten haben und er die Sprache erkannt hat, auch wenn er selbst sie nicht spricht. Und er weiß auch, dass sein Name (Perlmutter) deutsch klingt, aber seine Familie kommt aus Rumänien, wenn ich richtig verstanden habe.

Was noch? Hm, ich hab immer noch wenig von Melbourne gesehen und somit auch kaum etwas, von dem ich Photos machen könnte. Aber vielleicht haben wir noch ein paar hübsche Bilder von Singapur, mal schauen. Und ein paar Anmerkungen zu Australien kann ich dann doch machen.

Erstens: Melbourne ist sehr weitläufig. Obwohl die Stadt etwa genausoviele Einwohner hat wie Singapur, ist sie doch mehr als zehnmal so groß (laut Wikipedia), was vermutlich daran liegt, dass es nur im Zentrum Hochhäuser gibt. Der Rest der Häuser besteht - wie unseres auch - gerade einmal aus dem Erdgeschoss, so dass es verständlich ist, dass man mehr Platz braucht. Leider bedeutet das auch, dass alle Wege weiter werden. Sowohl zum Einkaufen, als auch zu unserem Institut sind es jeweils gute 2 km, so dass man 20-30 min zu Fuß unterwegs ist. Busse fahren hier zwar oft (wenn auch nicht unbedingt pünktlich), sind aber auf Dauer doch zu teuer, weil wir keine Studententickets bekommen können. Darum sind wir auf der Suche nach Fahrrädern.

Zweitens: man merkt schon, dass man woanders ist. Das fängt dabei an, dass die Vögel ganz andere Geräusche machen. Auch die Sonne geht, wie bereits erwartet, von Ost nach Nord zu West. Und natürlich sprechen alle Englisch. Das geht aber doch ganz gut zu verstehen, auch wenn gerade die Australier da schon einen ordentlichen Dialekt draufhaben. Ich verstehe den Austauschstudenten aus England besser als die Einheimischen. 

Drittens: das Wetter. Das muss ich unbedingt erwähnen, denn jeder hier spricht einen gleich darauf an. Wenn ihr also mal mit irgendwem über Melbourne redet, dann beeindruckt ihn/sie, indem ihr sagt: "Jaja, das kenne ich. In Melbourne hat man vier Jahreszeiten an einem Tag. Im ersten Moment scheint die Sonne, danach regnet es, dann wird es frisch und stürmisch und dann...".

29.4.14 15:54

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(29.4.14 22:45)
klingt ja bisher echt super. keine sorge ihr seid noch lang genug da um euch die Stadt anzuschaun.
war klar das ihr sofort auffallt. wie wärs noch mit langen socken in sandalen um euch abzuheben??


Tweedleburger (30.4.14 20:04)
Wo ist denn hier die Fragen-Rubrik?


(30.4.14 20:06)
Keine Ahnung... ich versuchs einfach mal hier. Schraubt man in Australien Flaschen eigentlich rechts rum auf?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen